Arten der Lauffläche - Wie ist die Lauffläche eines neuen Reifens?

  • Autor: OPONEO.DE

Die Reifenlauffläche ist der einzige Teil des Fahrzeugs, der direkt mit der Fahrbahnoberfläche in Berührung kommt, daher sollte die Wahl des richtigen Reifens gut überlegt werden. Es lohnt sich, ein Modell zu wählen, dessen Parameter, auch das Profil der Lauffläche, unseren Bedürfnissen voll entsprechen. Bevor Sie eine Entscheidung treffen, überlegen Sie, welche Straßen Sie am häufigsten befahren und wie viele Kilometer Sie im Durchschnitt zurücklegen. 

Fahrer, die nur in Innenstädten und auf Autobahnen unterwegs sind, sollten andere Reifentypen wählen als diejenigen, die in bergigen, schwer zugänglichen Gebieten leben.

Wie ist der Aufbau einer Lauffläche?

Die Gummimischung enthält sowohl Natur- als auch Synthesekautschuk, Zusatzelemente sind Ruß, Silica und Elastomere.

Elemente der Lauffläche

Profil der Reifenlauffläche.

1. Profilblöcke

Eigentliche Elemente, die die Lauffläche bilden. Ihre Hauptaufgabe ist es, eine gute Traktion des Reifens zu gewährleisten. Die Blöcke können in Größe, Form (z.B. abgerundete Ecken bei Bridgestone Blizzak LM001) und Konstruktion variieren (einige Modelle haben je nach Muster verstärkte Blöcke auf einer Seite).

2. Rippe

Rücken des Profils, der sich auf seinem Umfang befindet. Je nach Modell kann die Reifenmitte durch zahlreiche Querrillen verstärkt oder gekreuzt werden.

3. Lamellen

Es sind schmale Spalten, die Lücken innerhalb der Profilblöcke bilden. Sie sind in der Regel 0,3-1,5 mm groß. Bei Produkten, die für den Einsatz in der Wintersaison konzipiert sind, sehen wir eine höhere Lamellendichte (z.B. Nokian WR D4) als bei Sommerreifen. Das Lamellensystem verhindert den Schlupf auf nassen und schneebedeckten Oberflächen und sorgt für eine effektivere Bremsung.

4. Rillen

Es sind die Zwischenräume zwischen den Profilblöcken, die unterschiedliche Formen, Muster und Größen aufweisen. Ein fortschrittlicheres Rillen-Design verbessert die Reifenqualität (z.B. Uniroyal Rainsport 3), das Handling und verkürzt den Bremsweg. Ihre Tiefe und Anordnung sind auch für den Rollgeräuschpegel nicht ohne Bedeutung.

5. Rillenprofil

Es ist die Anordnung und Dichte der Rillen auf der Reifenlauffläche, die Zwischenräume sind notwendig, um Wasser unter den Rädern zu entfernen, wenn man auf nassen Oberflächen fährt. Dank breiten Rillen, die entlang der Achse des Modells verlaufen, kann die Vorderseite des Reifens schnell und effizient getrocknet werden. Je größer die Rillenfläche, desto kleiner die gesamte Blockfläche - was den Grip auf trockenen Straßen reduziert. Ein dichtes und breites Netz von Rillen sorgt für ein besseres Handling auf nassen oder schneebedeckten Straßen.

6. Gruben

Nicht bei jedem Modell zu finden, ihre Funktion ist es, den Reifen zu kühlen.

 

Der Zustand der Lauffläche ist von großer Bedeutung für die Fahrsicherheit.

Die Lauffläche ist eins der Elemente, die den größten Einfluss auf die Leistung des Reifens haben. Die Aufgabe der Lauffläche ist auch ein gutes Handling und Grip auf nassen und schwierigen Oberflächen zu bieten, Kurvenstabilität zu gewährleisten, den Rollwiderstand zu reduzieren und den Geräuschpegel zu minimieren.

Wie ist die Lauffläche eines neuen Reifens?

Die durchschnittliche Profilhöhe eines Neureifens liegt zwischen 8 und 10 mm.

Was ist die zulässige Reifenlauffläche?

Obwohl die Profiltiefe eines neuen Reifens 8/10 mm beträgt, unterliegt das Profil im täglichen Gebrauch einem ständigen Verschleiß, und dieser Parameter ist für den Nassgriff und die Vorbeugung von Aquaplaning ausschlaggebend.

Je größer der Profilabrieb, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Eigenschaften des Reifens, die ein kollisions- und schlupffreies Fahren gewährleisten, nicht mehr ausreichend sind.

Ein schlechter Zustand der Reifen ist für den Fahrer bei der Fahrt auf trockenem Asphalt möglicherweise nicht spürbar; nur bei der Fahrt an einem regnerischen Tag kann er die Bedeutung der Profilhöhe auf seiner eigenen Haut erleben.

Die British Rubber Manufacturers Association hat Tests veranlasst, die den Einfluss der Profiltiefe auf den Nassgriff beurteilen sollen, hier sind die Ergebnisse:

 

Profiltiefe

Nassgriff 

10-8 mm 100%
4 mm 90%
3,5 mm 70%
1,6 mm 55%

 

Die gesammelten und analysierten Daten lassen den Schluss zu, dass bei einer Profiltiefe von 3,5 mm und weniger - der Grip mit jedem gefahrenen Kilometer drastisch abnimmt.

Die meisten Hersteller (z.B: Michelin, Pirelli, Nokian) verwenden zusätzliche Reifenprägungen, um den Profilabrieb ohne spezielle Messgeräte oder andere Geräte überwachen zu können.

Mindestprofil für die Sommer- und Winterreifen

Wir haben bereits erwähnt, dass die Profilhöhe eines neuen Reifens zwischen 8 und 10 mm variiert, aber was ist die minimale Profiltiefe, bei der Sie sicher fahren können?

Den oben beschriebenen Untersuchungen und Tests sowie der allgemeinen Überzeugung zufolge, beträgt die optimale Einsatzgrenze für Sommerreifen 3 mm und die minimale Lauffläche eines Winterreifens 4,5 mm. Unterhalb dieser Werte verlieren die Reifen ihre Traktion und bieten nicht mehr das gleiche Sicherheitsniveau wie bisher. Als Bestätigung dieser These sehen wir uns an, was die Reifenhersteller auch beraten. Continental und Goodyear empfehlen auf der offiziellen Website, die Reifen zu wechseln, wenn sie die o.g. Profiltiefe erreichen. Einige Modelle haben eine spezielle Reifenverschleißanzeige, die den 3 mm Punkt anzeigt.

Wie wird die Profiltiefe gemessen?

Heute verfügen viele Reifenmodelle über eine Reifenverschleißanzeige, die jeder einfach lesen kann, ohne spezielle Messgeräte.

Die Reifenverschleißanzeige am Nokian WR A3.

Auf einem freien Markt können Sie verschiedene Geräte zur Messung der Profiltiefe eines Reifens kaufen, von manuellen Schlüsselanhängern bis hin zu teureren elektronischen Messgeräten mit Displays zu einem Preis, der dem Grad deren Komplexität entspricht.

Arten der Lauffläche

Viele Fahrer fragen sich, welche Variante sie wählen sollen, damit die Reifen ihrem Auto und ihren Bedürfnissen am besten entsprechen, symmetrische oder  asymmetrische  Reifen? Laufrichtungsgebundene oder asymmetrische Reifen für den Winter? Auf diese Fragen finden Sie unten eine Antwort.

Die Form des Laufflächenprofils hat einen direkten Einfluss auf das Fahrverhalten des Reifens, seine Haftung auf den unterschiedlichsten Oberflächen und den Wasserabfluss unter der Reifenoberfläche. Aus diesem Grund auch wurden die Laufflächen in verschiedene Profilarten für die Verwendung zu bestimmten Jahreszeiten unterteilt.

Paweł Skrobisz

Leiter der technischen Abteilung

1. Asymmetrisches Profil

Asymmetrisches Muster - das Profil ist auf beiden Seiten des Reifens unterschiedlich. Die Außenseite zeichnet sich durch größere Profilblöcke aus, die für eine stabile Fahrt zuständig sind. Kleinere Blöcke auf der Innenseite verdrängen das Wasser.

Reifen Uniroyal Rainsport 3

Der fortschrittlichste Reifen ist ein Reifen mit einem asymmetrischen Profil. Die Aufteilung des Protektors in einzelne Zonen (externe, mittlere und innere) ermöglicht den Reifen so zu designen, dass jede Zone das Fahrverhalten unter anderen Bedingungen verbessert. Diese Reifen haben ein sehr gutes Kurvenverhalten und eine ausgezeichnete Kraftübertragung.

Paweł Skrobisz

Leiter der technischen Abteilung

2. Laufrichtungsgebundenes Profil

Laufrichtungsgebundenes Muster - der zentrale Teil der Lauffläche besteht aus Querrillen, die symmetrisch zueinander und im gleichen Winkel von der Mitte nach Außen auf beiden Seiten des Reifens ausgerichtet sind. Das Profil ähnelt einem Fischgrätmuster oder dem Buchstaben "U".

Reifen Continental AllSeasonContact.

Sehr populär ist das Fischgrätprofil bei Winterreifen. Dieses Reifenprofil verbessert die Traktion im Vergleich zu symmetrischen Reifen deutlich und wirkt sich auch positiv auf den Bremsweg bei Nässe aus. Winterreifen mit einer solchen Blockanordnung zeichnen sich durch eine gute Traktion auf Schnee aus.

Paweł Skrobisz

Leiter der technischen Abteilung

3. Blockprofil

Blockmuster - besteht aus unabhängigen Blöcken, wobei das Rillensystem miteinander verbunden ist. Sehr populär bei Ganzjahresreifen für Pkw.

Das Bild zeigt den Reifen Goodyear Marathon LHD.

4. Gemischte Lauffläche

Gemischtes Muster, ziehendes Rippenprofil - es ist eine Kombination der beiden Muster, die Rillen sind senkrecht und parallel zur Straßenachse angeordnet. Reifen mit diesem Reifenprofil werden für die Räder der Antriebs- und Lenkachsen von Bussen und Lkw eingesetzt.

Das Bild zeigt den Reifen Fulda Ecocontrol 2.

5. Ziehendes Profil

Ziehendes Muster - die Rillen senkrecht zur Bewegungsachse. Charakteristisch für die Antriebsachse von Bussen und Lkw, auch in Spezial- und Geländefahrzeugen eingesetzt.

Das Bild zeigt den Reifen Dunlop.

6. Rippenprofil

Rippenmuster - leicht erkennbar an der parallelen Anordnung von Rillen entlang der Bewegungsachse, zeichnet sich durch eine geschwungene Form aus. Reifen mit dieser Lauffläche werden an der Lenkachse von Bussen und Lkw eingesetzt.

Das Bild zeigt den Reifen Sava Avant MS2.

Gefällt es Ihnen der Artikel?
Geben Sie uns die positive Bewertung.

Danke schön
Fügen Sie ein Kommentar ein
(Achtung: Ihre Einträge im Forum werden moderiert.)

  1. Kostenloser Versand
  2. Lieferzeit ca. 2-4 Arbeitstage
  3. Zahlungsschutz
    per SSL
  4. Große Auswahl
  5. Über 2 000 000
    Kunden