Die Geschichte der Imperial-Reifen

  • Autor: OPONEO.DE

Imperial ist eine der Marken mit der kürzesten Dienstzeit auf dem globalen Reifenmarkt. Sie wurde durch das belgische Unternehmen Deldo gegründet, einem führenden, europäischen Vertreiber von Reifen und der Inhaber einiger anerkannter, privater Brands im Budgetsegment.

Marke aus dem Deldo-Stall

Beginnen wir mit der Geschichte von Deldo Autobanden N.V. Sie reicht in die Anfänge der siebziger Jahre, als das Ehepaar Josa Delcroix und Pauli Donkers auf die Idee kamen, ein gemeinsames Familiengeschäft zu gründen. Im Jahr 1973 gründete das belgische Paar in Antwerpen das Unternehmen Deldo, dessen Name ein Akronym aus deren Nachnamen ist (die ersten Buchstaben aus dem Nachnamen: DELcroix und DOnkers). Seit Beginn beschäftigte sich das Unternehmen mit dem Verkauf von Reifen anderer Produzenten und der Ausweitung des Vertriebsnetzes nicht nur in den Beneluxstaaten, sondern in ganz Europa.

Dieses Netz umfasst derzeit rund 50 Märkte auf der ganzen Welt. Allein im Jahr 2010 überstieg der Umsatz von Deldo 325 Millionen Euro und der Verkauft verzeichnete 7,5 Millionen verkaufte Reifen (im Jahr 2011 wurde dieses Ergebnis noch einmal verbessert und überstieg 8 Millionen Reifen). Das belgische Unternehmen arbeitet mit 35 renommierten Reifenmarken zusammen, wie z.B. Bridgestone, Continental, Michelin, Pirelli, Goodyear oder Dunlop. Darüber hinaus ist es der einzige Vertreter der Unternehmen Wanli, Rockstone und Roadstone in Europa. Das alles macht Deldo zu einem der größten Reifengroßhändler auf dem alten Kontinent (die Gesamtfläche des Büros und des Hauptmagazins in Antwerpen beträgt insgesamt fast 70 Tausend Quadratmeter). Neben der Vertriebstätigkeit befinden sich im Unternehmensportfolio auf eigene Marken.

„Private Marken garantieren Sicherheit“ – unterstreicht Rutger Veerman, Vertriebs- und Marketingchef bei Deldo. – „Wir haben die Kontrolle über sie und deshalb müssen wir uns keine Gedanken darüber machen, dass sie einmal nicht mehr verfügbar sind, wie etwa einige der Marken mit denen wir in der Vergangenheit zusammengearbeitet haben“.


Das Logo des Imperial-Unternehmens.

Das Logo des Imperial-Unternehmens.

Imperial, der Bruder von Minerva und Fortuna

Auf diese Weise kommen wir zur Marke Imperial. Jedoch wollen wir zuvor noch einige Worte zu den Schwestern dieser Marke sagen. Das Flaggschiff unter den Produkten von Deldo ist seit Anbeginn Minerva. Es wurde 1992 gegründet und wurde zur Ehre der belgischen Luxusautos Minerva, die seit dem Umbruch des 19. und 20. Jahrhunderts bis in die 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts produziert wurden. Im Jahr 2005 wurde der Produktkatalog von Deldo um die zweite private Marke, Fortuna, bereichert. Die Fortuna-Reifen werden in China in den Fabriken der South China Tire and Rubber Co. hergestellt. Dort entstehen auch die Wanli-Reifen, die durch den belgischen Vertreiber in Europa verkauft werden. Man kann sagen, dass die Gründung der Marke Imperial eine Festigung der Zusammenarbeit zwischen Deldo und South China Tire darstellte.

Die kurze Dienstzeit, die wir zu Beginn erwähnten, beträgt gerade einmal zwei Jahre. Das Marktdebüt von Imperial Tyres war 2011. Mit der Vorstellung der neuen Marke erweiterten die Deldo-Chefs ihr Angebot um Reifen aus dem Budgetsegment. Rutger Verman unterstrich in einem Interview für „Tyres & Accessories”, dass „man am europäischen Markt eine wachsende Akzeptanz für in China produzierte Reifen erkennen kann“. Diese Akzeptanz hängt mit der größeren Sorgfalt hinsichtlich Qualität und Entwicklung zusammen, die auch die Gründer der Marke Imperial zum Ziel haben.

Die Fabrik der Imperial-Reifen

Die Fabrik der Imperial-Reifen

In 46 Länder der Welt

Gleich nach dem Debüt zum Ende des Jahres 2011 hin, umfasste das Imperial Tyres Portfolio 30 Reifengrößen, die vorwiegend für Personenkraftwagen vorgesehen waren. Ein Jahr später wurde das Angebot um Winterreifen und um Reifen für SUVs und Lieferwagen erweitert. Heute vertreibt Imperial Reifen in über 250 Größen und exportiert diese in 46 Länder der Welt, darunter auch in die meisten der europäischen Märkte. Der Produktkatalog der Marke umfasst u.a. Modelle wie die Ecodriver Serie, Ecosport, Ecovan, RF und Snowdragon.

Hinzufügen kann man, dass im Jahr 2013 die dritte, private Marke im Deldo-Stall zu Minerva, Fortuna und Imperial hinzukam. Das ist die Marke Atlas, die sich in den sog. „grünen Reifen“ spezialisieren soll und somit u.a. Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch, ganz nach der umweltfreundlichen Politik der Reifenbranche, garantieren soll.

 

 

Gefällt es Ihnen der Artikel?
Geben Sie uns die positive Bewertung.

Danke schön
Fügen Sie ein Kommentar ein
(Achtung: Ihre Einträge im Forum werden moderiert.)

  1. Kostenloser Versand
  2. Lieferzeit ca. 2-4 Arbeitstage
  3. Zahlungsschutz
    per SSL
  4. Große Auswahl
  5. Über 2 000 000
    Kunden