Geschichte der Semperit

  • Autor: OPONEO.DE

Lernen Sie die Geschichte des Vorreiters der Gummiproduktion aus Wimpassing kennen.

Es war im Jahre 1850, als in Wimpassing im Westen Österreichs die erste Produktion von Gummierzeugnissen in der Alten Welt aufgenommen wurde. Zum Vergleich: Zu jenen Zeiten konnte unter dem Begriff „Kraftfahrzeug“ höchstens das Dampf-Fahrzeug von Nicolas Joseph Cugnot verstanden werden. Im Jahre 1850 hat Levi Strauss seine erste berühmte Jeans-Hose genäht, in Polen wurde mit dem Bau der Befestigungen rund um den Kościuszko-Hügel begonnen. Autoreifen, wie auch die Autos selbst, waren damals höchstens zukunftsferne Pläne, wenn nicht nur kühne Träume. 

Dennoch gab es bereits seit 26 Jahren die Firma, die später als Semperit bekannt wurde. Ihre Geschichte reicht bis ins Jahr 1824 zurück, als Johann Nepomuk Reithoffer, ein Sorbonne-Absolvent, angefangen hat, sich mit der Produktion von wasserfester Kleidung zu beschäftigen. Sein Unternehmen entwickelte sich schnell und ging 1890 an die Wiener Wertpapierbörse. Sechs Jahre später wurde die zweite Fabrik für die Herstellung von Gummistoffen im österreichischen Traiskirchen errichtet. Hier hat das Unternehmen zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Produktion der ersten Pkw-Reifen eingeleitet.

 

Werbung für Semperit-Reifen.

Werbung für Semperit-Reifen.

 

Ein Goliath für den Schnee

Für die Eroberung des Gummimarktes, auf dem immer mehr Wettbewerber miteinander kämpften, brauchte man einen gut klingenden Namen. Die Urheber haben auf das Latein zurückgegriffen. Sie haben das Schlagwort „semper it“ ausgewählt, das als „immer unterwegs“ oder „immer im Lauf“ übersetzt werden könnte. Seit 1906 besteht das Unternehmen unter dem Namen Semperit. Das österreichische Unternehmen hat von Anfang an versucht, nicht nur Auto- und Radreifen zu produzieren, sondern die Geschäftstätigkeit möglichst zu diversifizieren. Das Unternehmen hat u. a. Schuhe, Industrieteile und Latex-Handschuhe hergestellt. Für eine bessere Umsetzung der Arbeitsprozesse der einzelnen Abteilungen von Semperit wurde 1912 die Semperit-Gruppe ins Leben gerufen, in der alle Teile des Unternehmens vereint sind.

Die Reifen von Semperit wurden von den ersten Modellen unter schwierigen, alpinen Bedingungen getestet. Als der Markt und der Fortschritt auf dem Auto-Markt eine Differenzierung zwischen Winter- und Sommerreifen gefordert hatte, präsentierte die österreichische Firma im Jahre 1936 den ersten Reifen für den Schneeeinsatz. Er wurde mit Stolz als „Goliath“ vorgestellt.

Semperit liefert Reifen für unterschiedliche Fahrzeuge.

Semperit liefert Reifen für unterschiedliche Fahrzeuge.

Nach Polen und in 117 Länder der Welt

Im Jahre 1956 begann Semperit mit der Herstellung von schlauchfreien Reifen. Zu jener Zeit produzierte das Unternehmen auch die berühmten Radreifen mit den weißen Seiten, die bei den Fahrrädern von Sears & Roebuck eingesetzt wurden. Ein weiteres Modell der Reifen, dieses Mal mit Spikes, unter der Bezeichnung „M+S 181“ wurde auch zu einem großen Erfolg. Im Jahre 1967, nach mehreren Monaten intensiver Forschungsarbeit, hat sich das Sortiment von Semperit um einen radialen Reifen erweitert. In den 60er Jahren waren die Reifen der österreichischen Marke in 118 Länder der Welt exportiert. Es sei darauf hingewiesen, dass das Unternehmen aus Wimpassing in der Zwischenkriegszeit auch in Polen sehr aktiv war: In Krakau gab es damals schon die Polnischen Gummiwerke „Semperit“.

Der Jahresumsatz von Semperit erreicht fast 500.000 Mio. EUR.

Der Jahresumsatz von Semperit erreicht fast 500.000 Mio. EUR.

Unter den Flügeln von Continental

Das ursprüngliche Werk des Unternehmens in Traiskirchen wurde 1984 von Grund auf modernisiert, wobei auch die Produktionsverfahren erneuert wurden. Es hat sich herausgestellt, dass dies war nur der Vorgeschmack der späteren Veränderungen war. Einige Monate später wurde die Semperit Reifen AG, die sich mit der Produktion von Reifen beschäftigte, von der gesamten Semperit-Gruppe getrennt, um im Jahre 1985 vom deutschen Konzern Continental AG übernommen zu werden.

Das erste Produkt von Semperit nach Übergang zum Giganten aus Hannover war der erste richtungsgebundene Reifen unter dem Namen „M+S-H, Direction Grip M728”. Ein Jahr später wurde das Spektrum der richtungsgebundenen Reifen um das Modell „Top-Grip SLG M729” erweitert. Das Modell hat sich schnell als der Bestseller unter den Winterreifen des Unternehmens einen Namen gemacht. Die perfekten Testergebnisse und eine gute Reaktion des Marktes waren auch für das weitere Modell – „Direction-Grip M828” – kennzeichnend. In den weiteren Jahren hat sich das Angebot von Semperit nach und nach entwickelt, wobei das gemeinsame Forschungspotential der Marke selbst und das ihres deutschen Eigentümers unerlässlich war.

Heute arbeiten in den Werken und Labors von Semperit fast 7.000 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz erreicht bis zu 500.000 Mio. EUR.

 

Kaufen Sie Semperit Reifen

Gefällt es Ihnen der Artikel?
Geben Sie uns die positive Bewertung.

Danke schön
Fügen Sie ein Kommentar ein
(Achtung: Ihre Einträge im Forum werden moderiert.)

  1. Kostenloser Versand
  2. Lieferzeit ca. 2-4 Arbeitstage
  3. Zahlungsschutz
    per SSL
  4. Große Auswahl
  5. Über 2 000 000
    Kunden