Reifenbreite. Wir erklären die wichtigsten Punkte

  • Autor: OPONEO.DE

Die Änderung der Reifenbreite kann einen erheblichen Einfluss auf den Komfort und bestimmte Fahrparameter haben, so stellt sich die Frage, ob das sicher ist und warum die Fahrer eigentlich eine andere Reifengröße wählen?  

Wir erläutern die wichtigsten Punkte, die jeder Fahrer bei einer Änderung der Reifenbreite berücksichtigen soll, nicht nur im Zusammenhang mit dem saisonalen Wechsel der Sommer- und Winterreifen.

Die Reifengröße sowie die Reifenanpassung an das Auto haben wir auch mit Fachleuten von Continental, einem der größten und bekanntesten Lieferanten von Premium-Reifen, die sich gerne an der Diskussion beteiligten, konsultiert.

 

Bei der Wahl neuer Reifen lohnt es sich, die Meinungen der Experten mit denen der Anwender zu vergleichen.

Bei der Wahl neuer Reifen lohnt es sich, die Meinungen der Experten mit denen der Anwender zu vergleichen.

Änderung der Reifengröße

Reifengröße ist eine ziemlich problematische Frage, besonders wenn Sie Reifen zum ersten Mal kaufen. Sie bekommen eine Reihe von alphanumerischen Zeichen, die sich auf der Flanke eines jeden Modells befinden.

Wie lesen Sie die Reifengröße ab? Die Zahlen/Buchstaben entsprechen nacheinander:

  • Reifenbreite - angegeben in Millimetern, Abstand zwischen den Flanken.  

  • Reifenprofil - steht für Höhen-Breiten-Verhältnis in %, z.B. 205/45 sind 45% von 205 Millimetern.  

  • Buchstabe R oder D - Reifenbauart: R - radial oder D - diagonal.  

  • Felgengröße - es handelt sich um das Verhältnis: Felgenbreite zum Reifen. Bezeichnet den Felgen-Durchmesser in Zoll, z.B.  15.

  • Geschwindigkeits - und Tragfähigkeitsindex - Parameter, die die Höchstlast und die maximale Geschwindigkeit benennen, innerhalb deren ein Reifenmodell eingesetzt werden kann.

Wenn Sie nicht wissen, welche Reifengröße Sie wählen sollen oder was der Raddurchmesser Ihres Autos ist, können Sie es schnell selbst überprüfen. Diese Informationen finden Sie auf der Innenseite der Tankklappe oder in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs. Die Reifengrößen für Fahrräder und Motorräder können etwas anders gekennzeichnet werden.

Noch unsicher? Unser Reifenrechner hilft Ihnen, die entsprechende Größe der Alternativreifen für Ihr Auto zu finden.

Alternativreifen

Alternativreifen sind eigentlich alternative Modellgrößen, die wir sicher im Fahrzeug verwenden können, deshalb nutzen die Fahrer diese Möglichkeit und montieren breitere oder schmalere Modelle.

Es gibt jedoch einige Parameter, die beachtet werden müssen, wenn Sie Ihr Auto sicher und komfortabel fahren wollen:

  • Geschwindigkeitsindex - zugelassene Höchstgeschwindigkeit, mit der das Auto mit dem gegebenen Reifen, unter Höchstlast, angegeben mit der Tragfähigkeitskennzahl, fahren kann.  

  • Tragfähigkeitsindex - gibt die Höchstlast an, die ein Reifen bei maximaler Geschwindigkeit tragen kann. Der Tragfähigkeitsindex wird durch eine zwei- oder dreistellige Zahl ausgedrückt und befin
    det sich auf der Flanke des Reifens.  

  • Radlauf - die Anpassung der Größe ist möglich, solange die Verhältnisse zwischen den Größen, die die Reifengröße bestimmen, klar sind. Wenn Sie einen größeren Durchmesser der Felge wählen, sollen Sie das Profil des Modells so reduzieren, dass der Außendurchmesser des Rades- d.h. die Gesamthöhe - gleich bleibt. Die Reifengröße ist für die Felge ausschlaggebend. Wenn die Reifen zu hoch oder zu breit sind, kann es beim Raddrehen zu Reibungen kommen. Die Breite der Felge und die Breite des Reifens sollen daher proportional zunehmen und abnehmen.

  • Größe der Bremsscheiben und Bremssättel - wenn Sie den Durchmesser der Felge ändern, vergewissern Sie sich, dass die Montage der gewählten Größe möglich und sicher ist.

 

Die Experten von Continental weisen auch darauf hin, dass Sie beim Kauf von Reifen die Empfehlungen Ihres Autoherstellers beachten sollen, nur so können Sie Reifen wählen, die für Sie sicher und komfortabel sind. Das bedeutet aber nicht, dass wir nicht mit der Größe etwas spielen können - die Hersteller geben immer an, welche schmalere oder breitere Reifen am Fahrzeug montiert werden können.

Paweł Skrobisz

Leiter der technischen Abteilung

Warum wählen die Fahrer Alternativreifen?

Es gibt mehrere Gründe und neben diesen ganz offensichtlichen, wie z.B. die richtige Anpassung der Reifen an die Felgen, ist der Preis sehr oft der Entscheidungsfaktor.

Die Preise einiger Reifen pro Stück können innerhalb eines Modells erheblich variieren, was durch die Größe des gewählten Sets bestimmt wird. Deshalb entscheiden sich Fahrer, die Autos mit weniger populären Radgrößen besitzen, manchmal für Alternativreifen.

Es gibt auch Autobesitzer, die die Ästhetik des Herstellers nicht ganz anspricht und deshalb zahlreiche Modifikationen an ihrem Auto vornehmen, eine davon bezieht sich auf die Reifen. Die Vergrößerung der Felge, die Reduzierung des Reifenprofils und die Montage von farbigen Alufelgen können das Erscheinungsbild eines jeden Autos erheblich verändern.

 

Einige Fahrer entscheiden sich für andere Reifenbreiten nur im Winter.

Einige Fahrer entscheiden sich für andere Reifenbreiten nur im Winter.

 

Reifenbreite und Kraftstoffverbrauch

Wir haben bereits festgestellt, dass Geld einer der Hauptfaktoren bei der Wahl von Alternativreifen ist. Zu beachten aber ist jedoch, dass die Größe der Räder auch den Kraftstoffverbrauch unseres Autos beeinflusst.

Reifenbreite und Kraftstoffverbrauch sind untrennbar miteinander verbunden. Wenn Sie sich also für breitere Reifen als die Basisreifen entscheiden, müssen Sie in der Regel mit einem größeren Rollwiderstand rechnen. Ein höherer Reibungskoeffizient bedeutet eine größere Kraft, die das Auto braucht, um sich zu bewegen. Dies kann sich negativ auf den Kraftstoffverbrauch auswirken und die durchschnittlichen Fahrkosten erhöhen.

Vor- und Nachteile der Änderung der Reifenbreite

 

 

Nachteile

Vorteile

Breitere Reifen

  • Höherer Geräuschpegel

  • Erhöhter Rollwiderstand - erhöhter Kraftstoffverbrauch

  • In Kombination mit einem niedrigen Profil dämpfen sie schlechter die Unebenheiten der Oberfläche. 

  • Schwierigkeiten auf Straßen mit Spurrillen

  • Kürzerer Bremsweg  

  • Verbesserter Grip in Kurven  

  • Kleine Straßenschäden sind nicht so spürbar

Schmalere Reifen

  • Geringere Haftung in Kurven  

  • Längerer Bremsweg

  • Besserer Schutz vor Aquaplaning  

  • Leise

  • Niedrigerer Preis  

  • Geringerer Rollwiderstand

  • Größeres Profil - der Reifen wirkt weich, was den Fahrkomfort erhöhen kann.

 

Saisonaler Reifenwechsel - lohnt es sich, die Reifenbreite zu ändern?

Bei Fahrzeugen mit höherer Motorleistung lässt der Hersteller sehr oft Winterreifen zu, die etwas schmaler sind als Sommerreifen. Dies ist sinnvoll, wenn wir sehr oft außerhalb der Stadt fahren, wo der Schnee von Straßen nicht so oft geräumt wird und die Bedingungen für die Fahrer anspruchsvoll sein können.

Warum ist das so?

Wählen Sie den richtigen Reifen für Ihre Bedürfnisse. Auf schneebedeckten, nassen oder matschigen Straßen schneiden schmalere Reifen besser ab. Sie sind nicht anfällig für Aquaplaning, haben einen geringeren Rollwiderstand und reduzieren die Rutschgefahr. 
Breite Reifen sind leider anfälliger für Aquaplaning und schneiden auf Straßen mit Spurrillen, die sich im Winter oft auf gehärtetem Schnee bilden, weniger ab.

Für die Sommersaison hingegen sind breitere Reifen günstig, wenn das Wetter gut ist, fahren die Fahrer schneller, was wiederum einen besseren Grip in Kurven und einen kürzeren Bremsweg erfordert - das ist bei breiteren Reifen der Fall.

 

Gefällt es Ihnen der Artikel?
Geben Sie uns die positive Bewertung.

Danke schön
Fügen Sie ein Kommentar ein
(Achtung: Ihre Einträge im Forum werden moderiert.)