Wie wird Sägezahnbildung an Reifen beseitigt?

  • Autor: OPONEO.DE

Es gibt eine einzige Ursache für den ungleichmäßigen Reifenverschleiß, d.h. für die Bildung der Sägezähne am Profilblock – sie besteht in der gegenseitigen Zusammenarbeit des Profils mit der Straße.

Wo kommt es zur Sägezahnbildung am häufigsten?

Am häufigsten kommt es zur Sägezahnbildung an der nicht angetriebenen (geschleppten) Hinterachse.

Warum kommt es dazu?

Stellen wir uns einmal die Arbeit eines Reifens an der Hinterachse vor. Das Auto gewinnt Triebkraft von der Vorderachse und die Hinterachse wird geschleppt. Bei der Fahrt wirkt sich der Asphalt auf das Profil der Hinterreifen immer in die gleiche Richtung aus, d.h. immer stärker als auf die Hinterkante der Profilblöcke, und reibt sie. Beim Bremsen wirken die Hinterreifen auf den Asphalt und lösen eine stärkere gegenseitige Auswirkung aus – allerdings in die gleiche Richtung – und reiben damit dieselben Kanten der Profilblöcke noch stärker.

Wo kommt es zur Sägezahnbildung?

Wo kommt es zur Sägezahnbildung?

Was beeinflusst die Sägezahnbildung an Reifen?

  • Form der Lauffläche – je größer der Abstand zwischen den Profilblöcken ist, desto höher ist das Sägezahnbildungsrisiko
  • Härte der Gummimischung – harte Reifen neigen mehr zur Sägezahnbildung und Geräuschen
  • Reifendruck – Überdruck führt zu einem höheren Sägezahnbildungsrisiko
  • Zustand der Aufhängung und Stoßdämpfung – beschädigte Aufhängung und abgenutzte Stoßdämpfer erhöhen auch das Sägezahnbildungsrisiko
  • Fahrstil – heftiges Beschleunigen und Bremsen begünstigt die Sägezahnbildung an den nicht angetriebenen Achsen und schnelle Fahr auf winkeligen Straßen beseitigt Spuren der Sägezahnbildung.

 

Ist die Raumlenkerachse eine Ursache für die Sägezahnbildung?

Entgegen der landläufigen Meinung – nein. Bei Aufhängung dieser Art ist diese Erscheinung allerdings deutlicher, denn ein Reifen wird nicht in Querrichtung im Verhältnis zur Fahrrichtung gerieben, was bei älteren Aufhängungen der Fall ist, wo Sägezähne quer gerieben wurden.

Wie kann diese Erscheinung minimiert werden?

Um die Sägezahnbildung an Reifen zu minimieren, ist die Position der Räder/Reifen im Fahrzeug (mindestens einmal in der Saison oder alle 8-10 Tsd. km) zu wechseln.

1. Das nachstehende Schema stellt den empfohlenen Wechsel der Position der Räder/Reifen im Fahrzeug für Autos mit Zweiradantrieb dar, die mit symmetrischen oder asymmetrischen Reifen ausgestattet sind:

Vorbeugung der Sägezahnbildung

Vorbeugung der Sägezahnbildung.

Laufrichtungsgebundene Reifen können nach dem obigen Schema gewechselt werden, doch es ist erforderlich, die Reifen von den Felgen abzunehmen, um die richtige Laufrichtung der Reifen sicherzustellen.

Sägezahnbildung

Vorbeugung der Sägezahnbildung

2. Für Autos, die mit laufrichtungsgebundenen Reifen ausgestattet sind, ist das folgende Schema des Räder-/Reifenwechsels, der keine Reifendemontage erfordert, empfohlen.

Sägezahnbildung

Vorbeugung der Sägezahnbildung

3. Für Autos mit permanentem Allradantrieb ist das folgende Schema des Räder-/Reifenwechsels zu verwenden.

Der Wechsel sollte einen Wechsel der Laufrichtung von symmetrischen und asymmetrischen Reifen sicherstellen. In diesem Fall ist es erforderlich, laufrichtungsgebundene Reifen von Felgen abzunehmen, um die richtige Laufrichtung der Reifen sicherzustellen.
 

 

Sägezahnbildung

Vorbeugung der Sägezahnbildung
 

4. Für Autos mit 4x4-Antrieb, die mit Reifen von verschiedenen Größen an der Vorder- und Hinterachse ausgestattet sind, ist das folgende Schema des Räder-/Reifenwechsels empfohlen.

Das obige Schema betrifft Autos, die mit symmetrischen und asymmetrischen Reifen ausgestattet sind. Der Wechsel sollte eine Veränderung der Laufrichtung von symmetrischen und asymmetrischen Reifen sicherstellen.

Bei einer starken Sägezahnbildung am Profil können Reifen in manchen Reifenwerkstätten an einem speziellen Gerät eingefahren werden. Doch dabei wird leider die Lebensdauer der Reifen reduziert. Es ist aber darauf hinzuweisen, dass dieser ungleichmäßige Verschleiß keinen unmittelbaren Einfluss auf die Fahrsicherheit hat, sondern er verschlechtert nur den Fahrkomfort und verursacht Geräusche.

Gefällt es Ihnen der Artikel?
Geben Sie uns die positive Bewertung.

Danke schön
Fügen Sie ein Kommentar ein
Ich akzeptiere Datenschutz nowe okno
(Achtung: Ihre Einträge im Forum werden moderiert.)