Wie alt dürfen Reifen sein?

  • Autor: OPONEO.DE

Zur Verlangsamung der Alterungsprozesse geben die Hersteller Gemische, die chemische Reaktionen mit Sauerstoff oder Ozon verlangsamen, bei.

Aufgrund dessen erhält der richtig gelagerte Reifen Eigenschaften eines neuen Produktes sogar über mehrere Jahre.

Wie lange sind Reifen haltbar?

Die Bereifung altert nicht nur während der Fahrt, sondern auch bei Stillständen. Es ist die Folge der permanenten physikalischen und chemischen Prozesse sowohl in der Betriebszeit, als auch in der Stillstands- oder „Liegezeit“. Vielmehr erhöht seltene Fahrt das Risiko einer Störung. Es ist eine schlechte Information für Besitzer von Aufhängern, Kabrioletts oder Teilen der Sonderfahrzeuge.

 Continental Lager

 Continental Lager.

Es empfiehlt sich, dass die Haltbarkeitszeit der Bereifung nicht länger als 10 Jahre dauert, selbst wenn das Profil nicht abgenutzt ist, das Gummi nicht hart oder strohig u.ä. geworden ist. Bei PKWs ist eine längere Betriebsdauer zulässig, jedoch nur dann, wenn die Reifen vorher in normalen Verkehrsverhältnissen (z.B. ohne heftiges Fahren, Befahren der Bordsteine, Überbelastung, Vermeiden von Grundwegen etc.) genutzt wurden. Man soll so alte Reifen nicht mehr austauschen, sondern im laufenden Betrieb zu Ende (z.B. bis Ende der jeweiligen Saison) zu verbrauchen.

Reifen im Stillstand „altern” schneller

Die Fachleute meinen, dass die Bereifung verschiedenartiger An- und Aufhänger, periodisch oder gelegentlich genutzter Fahrzeuge, wie z.B. Kabrioletts oder Sonderfahrzeuge, sogar schneller altert als im permanenten Betrieb. Das gleiche betrifft das Reserverad. Darüber hinaus dürfen Reifen der Aufhänger, z.B. in Deutschland, mit denen sich das Fahrzeug mit der Geschwindigkeit unter 100 km/h (gemäß § 18 StVO) bewegen darf, nicht älter als 6 Jahre sein, was die Polizei gern kontrolliert.

Höheres Risiko einer Panne

Nach sechs Betriebsjahren steigt drastisch das Risiko einer Panne – so ergaben die Studien der Sachverständigen der Organisation Dekra. Deswegen empfehlen sie den Reifenaustausch spätestens nach 6 Jahren. Darüber hinaus muss bei mehrjährigen Reifen, auch ohne sichtbare Alterungsanzeichen mit einem höheren Risiko einer Panne gerechnet werden.

Ein anderes Problem sind Verformungen der Reifen in den selten genutzten Autos und Anhängern. Wenn nicht mindestens um ihre gelegentliche, doch reguläre Wuchtung gesorgt wurde, wird die Bereifung unter dem Einfluss des Autogewichts verformt und kehrt nicht wieder zum ursprünglichen Zustand zurück oder das passiert mit einer bedeutenden Verzögerung und der eventuelle Betrieb der nicht gewuchteten Reifen gefährdet die Fahrsicherheit. Es ist viel angebrachter, die Reifen zu wechseln.

Ist ein Betrieb von 10-jährigen Reifen möglich?

 Ja, es ist auch bei etwas älteren Reifen möglich, obwohl sie weniger sicher (geringere Kurvenhaftung, längerer Bremsweg, schwierigere Umfahrung von Hindernissen etc.) und weniger komfortabel (härter) sind. Es ist schwer, dies eindeutig zu bewerten, denn der Herstellungszyklus eines Modells normalerweise weniger als 10 Jahre dauert und die neuen Produktgenerationen meistens besser als ihre Vorgänger sind. Das Risiko einer Störung (Panne) bei alten Reifen ist zweifellos höher, z.B. in Aufhängern, die in der Vergangenheit doch überladen sein konnten. Dasselbe betrifft reparierte Reifen.

Gefällt es Ihnen der Artikel?
Geben Sie uns die positive Bewertung.

Danke schön
Kommentar
Re: Wie alt dürfen Reifen sein?
Gast30 17.01.2011 Antworten

Hi All, bald startet wieder Sommersaison! Nur wie lagert man Winterreifen am besten? Gibt es bessere Lagerungsmethoden? Ich möchte sie zu Hause im Keller liegen lassen. Thanks

Re: Wie alt dürfen Reifen sein?
Sven 17.01.2011 Antworten

- im stapel ohne felgen - mit felgen auf dem boden (liegend) - trocken - dunkel

Fügen Sie ein Kommentar ein
Ich akzeptiere Datenschutz nowe okno
(Achtung: Ihre Einträge im Forum werden moderiert.)