Welche Sommerreifen?

  • Autor: OPONEO.DE

Bevor wir die Frage beantworten, welche Sommerreifen Sie wählen sollten, ist die entsprechende Reifengröße für unser Auto festzulegen. Die einfachste Form ist es, sich die Räder unseres Autos anzuschauen. Suchen Sie eine Zeichenfolge wie: 185/60 R14 – es ist die Größe Ihrer Reifen.

Warum lohnt es sich, die durch den Hersteller empfohlenen Größen und Indexe zu beachten?

Der Hersteller unseres Autos hat einige optionale Größen von Reifen, die wir in unserem Auto montieren können, vorgesehen. Mit den Größen gibt der Hersteller den Speed-Index und den Tragfähigkeitsindex an. Diese Größen und Indexe bezeichnen wir als zugelassene Werte (Homologation). Die Verwendung von zugelassenen Reifengrößen und Indexen ist sehr wichtig, denn sie garantiert eine vollständige Inanspruchnahme der Leistungen unseres Autos. Die Verwendung von anderen Größen hängt mit dem Risiko einer falschen Funktion von Servolenkungssystemen, wie ABS, ESP oder ASR, sowie mit einer geringeren Inanspruchnahme des Potenzials unseres Autos in Bezug auf die Beschleunigung und Haftung zusammen.

Die Reifengröße

Die Reifengröße befindet sich an der Reifenseite.

Die zugelassene Größe und äquivalente Reifen

Eine geringe Abweichung von der durch den Hersteller zugelassenen Größe ist beim Einsatz der äquivalenten Reifen möglich. Eine äquivalente Größe ist die Größe eines Reifens oder Rades, dessen Gesamthöhe 2 Prozent der Differenz im Vergleich zur Höhe der zugelassenen Reifengrößen nicht überschreitet. Zum Beispiel: die zugelassene Größe beträgt 185/65 R15, bei der Verwendung eines breiteren Reifens 195/60 R15 haben wir mit einem äquivalenten Reifen, dessen Differenz der Radhöhe 1,07 Prozent beträgt – dies liegt im Grenzbereich der Norm. Anderes Beispiel: die zugelassene Größe beträgt 205/55 R16 – äquivalent kann z.B. 195/65 R15 sein – die gesamte Differenz der Höhe beträgt 0,58 Prozent. Diese Abweichungen liegen innerhalb des Grenzbereichs der Norm und verursachen keine negativen Folgen für die Traktion des Fahrzeugs. Achten wir darauf, dass die Verwendung der äquivalenten Reifengrößen zu Falschangaben des Zählers und einem erhöhten Kraftstoffverbrauch (bei Reifen, die breiter sind als die empfohlenen Reifen) führen kann. Wenn Sie nicht wissen, welche äquivalenten Reifen verwendet werden können, prüfen Sie äquivalente Reifen in der Tabelle. Bei Zweifel können Sie sich bei der Auswahl der Reifengröße an unsere Spezialisten wenden.

Kann ein anderer Speed- und Tragfähigkeitsindex als der empfohlene Index verwendet werden?

Bei Tragfähigkeits- und Geschwindigkeitsindexen für Sommerreifen dürfen keine höheren Indexe als die zugelassenen Indexe verwendet werden. Die Verwendung von Reifen mit einem geringeren Geschwindigkeits- oder Tragfähigkeitsindex als der empfohlene Index ist  nicht zulässig und strafbar. Reifen mit einem geringeren Index reduzieren die Fahrsicherheit bedeutend und erhöhen das Risiko eines frühzeitigen Reifenverschleißes oder eines unkontrollierbaren Verhaltens. Achten wir auch darauf, dass bei einem Unfall oder einer Verkehrskollision der Versicherer das Recht hat, die Auszahlung der Entschädigung zu verweigern, falls die Reifen nicht den Herstelleranforderungen entsprechen.
Man kann allerdings Reifen mit einem höheren Geschwindigkeitsindex verwenden, obwohl es neben der erhöhten Stabilität bei Geradeausfahrt keine bemerkbaren Vorteile mit sich bringen wird – im Gegenteil: wir erhöhen Rollwiderstände, den Kraftstoffverbrauch und verschlechtern den Fahrkomfort (Reifen mit einem höheren Geschwindigkeitsindex als der empfohlene sind härter, schwerer und geräuschvoller).
Man kann auch Reifen mit einem höheren Tragfähigkeitsindex verwenden, doch der einzige Grund dafür sollte eine höhere Leistung des Fahrzeugs oder ein Kombiwagen sein. Sonst gewinnen wir, wie bei dem höheren Geschwindigkeitsindex, nicht viel.

Wie Reifen sollten gewechselt werden: zwei oder vier?

Was kann man tun, wenn wir nur zwei Reifen statt vier Reifen wechseln wollen? Die optimale Lösung sind immer vier gleiche Reifen in unserem Auto (dasselbe Reifenmodell). Zwei unterschiedliche Reifenmodelle bedeuten zwei unterschiedliche Bremswege, zwei unterschiedliche Überwindungen von Aquaplaning, zwei unterschiedliche Übertragungen der Leistung vom Auto auf die Straße. Das Verhalten unseres Autos ist in diesem Fall eine Durchschnittsleistung dieser beiden Reifenarten, wobei die Haftung der Hinterachse bei der Fahrt in einem bedeutenden Maße weniger vorhersehbar ist. Wenn wir uns dann entschieden haben, nur zwei Reifen zu wechseln, achten wir darauf, dass neue Reifen immer hinten montiert werden. Dies reduziert das Risiko einer Verdrehung des Autos auf nasser Fahrbahn und erleichtert die Kontrolle in schwierigen Fällen wie Notbremsen oder in engen Kurven.

Welche Reifenklasse sollte gewählt werden?

Jeder Großkonzern wie Michelin, Goodyear, Continental oder Bridgestone hat in seinem Angebot Marken verschiedener Klassen – angefangen bei den billigsten bis zu den teuersten. Im Allgemeinen unterscheiden wir drei Hauptklassen der Reifen: Budget-, Mittel- und Oberklasse. Die Reifenklassen sind ein Ausdruck von Qualität und Preis – dies bedeutet, dass die Qualität dem Preis entspricht.

Welche Reifen sollte man wählen – teure oder billige?

Achten wir darauf, dass bei Reifen eine hohe Korrelation zwischen dem Preis und der Qualität existiert. Reifen der Budgetklasse erreichen nie Leistungen wie Reifen der Oberklasse. Reifen der Oberklasse repräsentieren den höchsten Stand der Technologie, doch bei geringen Kilometerleistungen und einem ruhigen Fahrstil nutzen wir ihr Potenzial nicht vollständig.

Welche Reifen sollte man wählen?

Wählen Sie die richtige Reifenklasse für sich.

Reifen der Budgetklasse

Die billigsten Marken wie Barum, Dębica, Sava oder Dayton werden nach den älteren, bereits bewährten Technologien hergestellt, die vorher in den Reifen der Oberklasse verwendet wurden. Dies betrifft auch die Profile und Gummimischungen. Bei Reifen der Budgetklasse wird der Schwerpunkt auf die Funktionalität mithilfe der bewährten Lösungen gelegt, deswegen kann man hier von innovativen Profilen kaum sprechen. Reifen der Budgetklasse sind für mittlere Stadtbedingungen bei Auto der Budget- und Mittelklasse am besten geeignet. Reifen der Budgetklasse sind für diejenigen vorgesehen, die nach billigeren Reifen suchen. Reifen dieser Klasse sind für einen ruhigen Fahrstil bei geringen monatlichen Kilometerleistungen am besten geeignet.

Barum Bravuris 2

Sommerreifen der Budgetklasse – Barum Bravuris 2.

Wenn Sie nicht Tausende von Kilometern im Monat überwinden, vor allem in der Stadt fahren, den Wert auf einen ruhigen Fahrstil legen, sind Reifen der Budgetklasse für Sie bestimmt.

Reifen der Mittelklasse

Reifen der Mittelklasse sind für Autofahrer vorgesehen, die von den Reifen etwas mehr erwarten als ein durchschnittlicher Autofahrer. Reifen der Mittelklasse sind der beste Kompromiss zwischen der Qualität und dem Preis. Zur Mittelklasse gehören solche Marken wie: Fulda, BFGoodrich, Kleber, Firestone und Uniroyal. Reifen dieser Klasse sind für alle Fahrzeugtypen vorgesehen – von Kleinwagen über Autos der mittleren Klasse bis zu Autos der höchsten Klasse. Sie sind für die alltägliche Verwendung sowohl in als auch außerhalb der Stadt geeignet. Die Mittelklasse ist für die Hersteller aufgrund der hohen Popularität bei Kunden ein wichtiges Reifensegment. Die große Sorgfalt um die Entwicklung der Marken dieses Segmentes führt dazu, dass wir eine anständige Qualität zu einem geringen Preis erhalten.

Uniroyal RainExpert

Sommerreifen der Mittelklasse – Uniroyal RainExpert.

Wenn Sie hochwertige Reifen für die alltägliche Verwendung zu einem günstigen Preis suchen, sind Reifen der Mittelklasse für Sie gedacht.

Reifen der Oberklasse

Reifen der Oberklasse (Premium) sind Reifen für anspruchsvolle Autofahrer. Sie sind entwickelt, sodass sie sich in jeder Situation, die unter Sommerbedingungen anzutreffen ist, bewähren. Sie sind sowohl für lange Strecken als auch für den Stadtverkehr geeignet. Sie bieten die maximale Sicherheit in Extremfällen, wie z.B. Notbremsen. Reifen der Oberklasse sind für die Reifenhersteller der wichtigste Segment. Dies hängt mit hohen Investitionsaufwendungen für die Forschung, Entwicklung und Innovationen zusammen. Reifen der Premium-Klasse bedeuten die modernsten Gummimischungen und Pionierprofile. Die Oberklasse ist das Markenzeichen jedes Reifenherstellers, deswegen erhalten wir beim Kauf von Reifen dieser Klasse die höchste Qualität, die uns der jeweilige Reifenhersteller bieten kann. Reifen dieser Klasse sind sowohl für Autos der mittleren Klasse als auch für Limousinen, Sportwagen und Autos mit leistungsstarken Motoren bestimmt. Zu Reifen der Oberklasse gehören u.a.: Bridgestone, Pirelli, Continental, Dunlop, Goodyear, Michelin etc.

Continental ContiSportContact Vmax

Sommerreifen der Oberklasse – Continental ContiSportContact Vmax.

Wenn Sie oft und aggressiv fahren, erwarten Sie, dass Reifen Ihnen die Sicherheit unter allen Bedingungen bieten, sind Reifen der Oberklasse für Sie gedacht.

richtige Reifenprofil

Wählen Sie das richtige Reifenprofil für sich.

Welche Profilart sollte man wählen?

Auf dem polnischen Reifenmarkt sind viele Modelle der Sommerreifen verfügbar. Nur im Angebot von Oponeo.de befinden sich mehr als 500 Reifenmodelle. Versuchen wir, sie zu ordnen. Auf dem Markt sind drei Profilarten vorhanden: symmetrisch, asymmetrisch und laufrichtungsgebunden. Jede Profilart präsentiert einen anderen Stand der Technologie, jede Profilart hat bestimmte Vor- und Nachteile.

Symmetrische Reifen

Im Angebot der Reifenhersteller gibt es viel mehr symmetrische Sommerreifen, als dass es bei Winterreifen der Fall ist. Dies ergibt sich aus der Tatsache, dass Reifen mit einem symmetrischen Profil nicht geeignet für Winterbedingungen sind.

Das symmetrische Profil ist ein Profil, in dem die beiden Profilhälften identisch sind, deswegen können sie beliebig montiert werden. Der Hauptvorteil eines Reifens mit einem symmetrischen Profil ist der hohe Lärmkomfort. Das symmetrische Profil, falls es in Verbindung mit der richtigen Gummimischung vorkommt, trägt zu geringeren Rollwiderständen bei – dies reduziert den Kraftstoffverbrauch und beeinflusst positiv die Lebensdauer des Reifens.
Bei PKWs kommen symmetrische Reifen meistens in Größen 13-15 Zoll vor. Symmetrische Reifen sind ziemlich oft auch im Angebot von LKW-Reifen verfügbar.

Symmetrische Profile kommen in der Budget- und Mittelklasse vor – sie werden für Klein- und Mittelwagen mit relativ geringen Leistungen empfohlen. Sie sind nicht für Autos mit hohen Leistungen geeignet. Beispiele von symmetrischen Reifen: Barum Brillantis, Firestone TZ200, Dębica Passio 2, Dayton D110 und andere.

Symmetrischer Reifen

Symmetrischer Reifen.

Wenn Sie Reifen für ein ruhiges und sicheres Autofahren unter allen Bedingungen suchen, einen Klein- oder Mittelwagen besitzen, sind symmetrische Reifen für Sie gedacht.

Asymmetrische Reifen

Asymmetrische Sommerreifen sind allgemein im Angebot der Reifenhersteller verfügbar. Die ersten asymmetrischen Profile erschienen vor circa 15 Jahren auf dem Markt und haben sich vor circa 10 Jahren verbreitet. Asymmetrische Reifen sind zurzeit das sich am stärksten entwickelnde Segment des Reifenmarktes. Sie werden immer öfter bei den meisten Autos der Mittel- und Oberklasse als Originalausstattung montiert.

Das asymmetrische Reifenprofil ist auf beiden Profiseiten unterschiedlich. Die Innenseite des Profils (stärker angeschnitten) ist für die Wasserabführung und die Außenseite für die gute Lenkung auf geraden Strecken und in Kurven zuständig. Diese Lösung trägt zu einer höheren Kurvenstabilität als bei anderen Reifenarten (aufgrund der besseren Lastverteilung) sowie zu einer längeren Lebensdauer des Profils bei. Reifen mit einem asymmetrischen Profil sind leise und wirtschaftlich.

Bei asymmetrischen Reifen ist auf ihre Montage zu achten (die Kennzeichnung inside – Reifen gemäß der Laufrichtung montieren, outside – an der Außenseite des Fahrzeugs.
Die asymmetrischen Profile kommen meistens bei Reifen der Mittel- und Oberklasse vor – sie werden für Kompakt-, Stadtwagen sowie für Sportwagen, Limousinen mit hohen Motorleistungen. Beispiele für asymmetrische Reifen: Dunlop Sp Sport 01, Goodyear Excellence, Michelin Primacy HP, Bridgestone ER300, Continental ContiPremiumContact 2 und andere.

Asymmetrischer Reifen

Asymmetrischer Reifen.

Wenn Sie leise und komfortable, vielseitige und wirtschaftliche Reifen suchen, die sich durch eine hohe Haftung in Kurven sowie bei Geradeausfahrt auszeichnen, sind asymmetrische Reifen für Sie gedacht.

Laufrichtungsgebundene Reifen

Laufrichtungsgebundene Sommerreifen kommen allgemein im Angebot der Hersteller für alle Saisons vor. Es ist eine sehr populäre Profilart, für die die durch den Hersteller definierte Laufrichtung charakteristisch ist.

Das Profil der laufrichtungsgebundenen Reifen ist v-förmig. Der größte Vorteil der laufrichtungsgebundenen Reifen sind die gute Wasserabführung, gute Reaktion auf die Beschleunigung und das Bremsen. Die guten Eigenschaften der laufrichtungsgebundenen Reifen führen dazu, dass sie bei Sportwagen mit hohen Motorleistungen bevorzugt werden.

Laufrichtungsgebundene Profile kommen in allen Reifenklassen vor: Budget-, Mittel- und Oberklasse. Sie werden für Autos der Mittel- und Oberklasse sowie für die bereits erwähnten Sportwagen empfohlen. Beispiele für laufrichtungsgebundene Reifen: Dunlop Sp Sport Maxx, Dayton D300 Sprint, Uniroyal Rainsport 2, Goodyear Eagle GSD 3, Toyo Proxes T1R, Fulda Carat Progresso, Vredestein Sporttrac 3 und andere.

Laufrichtungsgebundener Reifen

Laufrichtungsgebundener Reifen.

Wenn Sie Reifen suchen, die Wasser gut abführen, Ihr Auto leistungsstark ist und Sie eine Garantie für gute Haftung bei Beschleunigung und Bremsen suchen, sind laufrichtungsgebundene Reifen für Sie gedacht.


Gefällt es Ihnen der Artikel?
Geben Sie uns die positive Bewertung.

Danke schön
Fügen Sie ein Kommentar ein
Ich akzeptiere Datenschutz nowe okno
(Achtung: Ihre Einträge im Forum werden moderiert.)