Sommerreifentest 2016 in der Größe 225/45 R17 Y

  • Autor: OPONEO.DE

In dieser Sommersaison hat ADAC beschlossen, Reifen in der Dimension 225/45 R17 Y zu testen. Wenn Sie gerade solche Produkte suchen, ist der Test von ADAC eine der besten Informationsquellen zu Reifen.

Der deutsche Automobilklub beschloss, 16 Reifenmodelle zu testen. Darunter befinden sich sowohl Produkte der Premiumklasse als auch der Mittelklasse und der Economy-Klasse. Es wurden die Reifen mit dem Geschwindigkeitsindex Y (bis zu 300 km/h) geprüft. 4 Reifenmodelle haben die Bewertung "besonders empfehlenswert", 11 Modelle "zufriedenstellend" und ein Modell "ausreichend" erhalten.

Bremsverhalten auf nasser Fahrbahn - eine wichtige Kategorie beim Sommerreifentest von ADAC

Die wichtigste Bewertung beim Sommerreifen-Test ist
das Handling auf nasser Fahrbahn.

Wie kaufe ich gute Sommerreifen?

Der Reifenkauf ist für viele Fahrer nicht leicht. Wir stellen Ihnen kurz vor, wie Sie mit der Auswahl dieser Ausstattung beginnen sollten. Das wichtigste ist es, die Dimension seiner Reifen zu kennen. Diese können Sie an der Seite der aktuell verwendeten Reifen, von einem Aufkleber in der Nähe der Fahrertür oder in der Bedienungsanweisung ablesen.

Es lohnt sich immer, Komplettsätze (4 Stück) auszuwechseln. Zwei unterschiedliche Reifenpaare zeichnen sich durch völlig andere Leistungsfaktoren (andere Bremswege, anderes Handling oder unterschiedliches Tempo beim Ableiten von Wasser) aus. Das bedeutet, dass sich die Reifensets unterschiedlich verhalten können. Das wirkt sich auf  ein schwierigeres und weniger vorhersehbares Lenkverhalten des Autos aus, das schwerer zu beherrschen wird.

Bei der Wahl von Sommerreifen sollte man auch seinen Fahrstil bestimmen. Ist er ruhig, gemäßigt oder dynamisch? Auch das wirkt sich auf die Reifenklasse aus. Die höchsten Leistungen erzielen Reifen der Premiumklasse. Sie werden hauptsächlich an leistungsfähigeren Autos montiert, die von Autofahrern mit aggressivem Fahrstil gefahren werden. Die Mittelklasse ist der perfekte Kompromiss zwischen Leistung und Preis. Economy-Reifen sind eine gute Wahl für kleinere Autos und für  Fahrer mit ruhigem Fahrstil, die hauptsächlich in der Stadt unterwegs sind.

Welches Profil der Lauffläche soll ich auswählen? Am beliebtesten sind gegenwärtig asymmetrische und laufrichtungsgebundene Reifen. Erstere zeichnen sich durch ausgeglichene Leistungsfaktoren aus, sind komfortabel und verschleißbeständig. Asymmetrische Reifen erkennt man an der Aufteilung in zwei Seiten: Außenseite (mit "outside" gekennzeichnet) und Innenseite (mit "inside" gekennzeichnet). Laufrichtungsgebundene Reifen erinnern in der Form an den Buchstaben "V". Sie sind die besten auf nasser Oberfläche, können aber geräuschvoller sein und im Vergleich zu den asymmetrischen schneller verschleißen. Es gibt noch eine dritte Art von Profilen, nämlich symmetrisch, ist aber bei Pkw am unbeliebtesten und tritt relativ selten auf.

Sommerreifen in der Dimension 225/45 R17 - Anwendung

Reifen in der Dimension 225/45 R17 werden z.B. an folgenden Autos montiert: Audi A3, A4, A6, TT, BMW Serie 1, 3, Honda Accord, Civic, Mercedes C-Klasse, CLK, SLK, Skoda Superb, VW Passat, Volvo S60, C70, S70, V70.

Die oben genannten Autos sind sehr oft leistungsfähiger und/oder dienen den Autofahrern, die einen dynamischen Fahrstil bevorzugen, aber auch den Personen, die allein oder mit der Familie lange Strecken zurücklegen.

Sommerreifen für diese Autos sollten sich vor allem durch sehr gutes Handling auf trockener und nasser Fahrbahn auszeichnen. Nicht ohne Bedeutung sind hier auch Komfort, Kraftstoffverbrauch und Verschleißbeständigkeit. Ein gutes Beispiel für einen Test, in dem genau diese Parameter geprüft wurden, ist der ADAC-Test.

ACHTUNG! Vergessen Sie nicht, dass Reifen in der Dimension 225/45 R17 nur eine Option für Ihr Auto sind. Die Montage eines konkreten Modells hängt u.a. vom Baujahr und der Generation des Autos, von dem Hubraum und der Motorleistung, aber auch von der Ausstattungsvariante ab. Bei der Auswahl der besten Reifendimension für Ihr Auto ist Ihnen unser Konfigurationsprogramm behilflich.

Ergebnisse des ADAC-Tests

der Testsieger - den Reifen Continental ContiSportContact 5

 

Kaufen Sie den Testsieger – den Reifen Continental ContiSportContact 5

 

In der Dimension 225/45 R17 empfiehlt ADAC vier Modelle, die mit "gut" bewertet wurden:
Continental ContiSportContact 5, ESA-Tecar Spirit 5 UHP, Pirelli P Zero und Vredestein Ultrac Vorti.
Reifenmodell Angebot
1. Continental ContiSportContact 5 das Angebot ansehen
2. ESA-Tecar Spirit 5 UHP kein Modell im Angebot
3. Pirelli P Zero das Angebot ansehen
4. Vredestein Ultrac Vorti das Angebot ansehen
5. Hankook Ventus S1 evo2 K117 das Angebot ansehen
6. Sava Intensa UHP das Angebot ansehen
7. Nokian zLine das Angebot ansehen
8. Yokohama Advan Sport V105 das Angebot ansehen
9. Uniroyal Rainsport 3 das Angebot ansehen
10. Michelin Pilot Sport 3 das Angebot ansehen
11. Toyo Proxes T1 Sport das Angebot ansehen
12. Firestone Firehawk SZ90 das Angebot ansehen
13. Fulda SportControl das Angebot ansehen
14. Semperit Speed-Life 2 das Angebot ansehen
15. GT Radial Champiro HPY das Angebot ansehen
16. Maxxis Victra VS01 das Angebot ansehen

Die besten Reifenmodelle in den betreffenden Testkategorien

Trockene Fahrbahn Trockene Fahrbahn Continental ContiSportContact 5, Vredestein Ultrac Vorti, Yokohama Advan Sport V105, Michelin Pilot Sport 3, GT Radial Champiro HPY
Nasse Fahrbahn Continental ContiSportContact 5, ESA-Tecar Spirit 5 UHP, Pirelli P Zero, Vredestein Ultrac Vorti, Uniroyal Rainsport 3, Michelin Pilot Sport 3
Geräusch/Komfort alle auf ähnlichem Niveau (etwas schlechter war lediglich der Firestone Firehawk SZ90)
Kraftstoffverbrauch ESA-Tecar Spirit 5 UHP
Verschleiß Sava Intensa UHP, Yokohama Advan Sport V105, Fulda SportControl

Quelle: ADAC

Die besten Reifen im Test

Den diesjährigen Sommerreifen-Test des ADAC in der Dimension 225/45 R17 hat ein Reifen eines deutschen Herstellers gewonnen – Continental ContiSportContact 5. Der Reifen zeigte sich von seiner besten Seite, insbesondere auf nasser Fahrbahn. Der einzige Schwachpunkt des Reifens war der Fahrkomfort. Dieses Modell überholte mit seiner Punktzahl eindeutig die übrigen getesteten Reifen.

Dem zweiten Platz erkämpfte sich, etwas überraschend, ein Reifen-Modell der Economy-Klasse – ESA-Tecar Spirit 5 UHP. Der Reifen fiel besonders gut in der Kategorie Rollwiderstand aus. In den übrigen Kategorien (außer Fahrkomfort) erhielt der Reifen so gute Bewertungen wie der Testsieger.

Den letzten Platz auf dem Siegertreppchen gewann ein Reifen eines italienischen Herstellers – Pirelli P Zero. Ähnlich wie der Testsieger erhielt auch dieser Reifen hervorragende Benotungen auf nasser Fahrbahn und etwas schwächere beim Fahrkomfort. In den übrigen Vergleichskategorien bekam er gleiche, gute Noten.

Der letzte Reifen aus der Gruppe der besonders empfehlenswerten Reifen im Test ist Vredestein Ultrac Vorti. Auch dieses Modell hob sich durch außergewöhnliche Fahrparameter auf nasser Fahrbahn hervor und war wie andere Reifen aus dieser Gruppe etwas schwächer in der Kategorie Komfort.

Präsentation des Testsiegers im Film

Der ADAC-Test und andere Tests

Wissenswert ist es, dass in der Dimension 225/45 R17 auch andere Sommerreifen-Tests durchgeführt wurden. Im Test der Organisation GTÜ gewann ebenfalls das Modell Continental ContiSportContact 5. Auf weiteren Plätzen fanden sich die Reifen Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3, Dunlop Sport Maxx RT2, Pirelli P Zero und Falken Azenis FK510.

Einen Test von Reifen in der Dimension 225/45 R17 hingegen führten im vergangenen Jahr unter anderem die Zeitschrift "Auto Express" und "Gute Fahrt" durch. In dem ersten Test war ebenfalls der Continental ContiSportContact 5 der Beste vor Dunlop Sport BluResponse, Michelin Pilot Sport 3 PS3, Hankook Ventus S1 evo2 und Pirelli P Zero.

Im Test "Gute Fahrt" sahen die ersten fünf Plätze wie folgt aus: Pirelli Cinturato P7 Blue, Dunlop SP Sport Maxx RT, Hankook Ventus S1 evo2, Goodyear EfficientGrip Performance und Continental ContiSportContact 5.

Die Testergebnisse zeigen, dass der erste Platz von Continental im diesjährigen Test von ADAC kein Zufall ist. Von der Erstklassigkeit dieses Reifens zeugen auch die hohen Bewertungen der Nutzer unseres Portals.

Methodik des ADAC-Tests

Die Endnote in Tests von ADAC wird immer anhand des gemittelten Notendurchschnitts aus allen Kategorien berechnet. In den Sommerreifen-Tests wird die größte Gewichtung dem Handling auf nasser Fahrbahn zugeschrieben. Dann folgen Handling auf trockener Fahrbahn (20%) und Verschleiß (20%). Am wenigsten werden Kraftstoffverbrauch und Fahrkomfort gewichtet (jeweils 10%).

Das vom ADAC verwendete Notensystem ermöglicht die Hervorhebung der universellsten Reifen. Dieses System lässt es auch zu, die Bewertungen von Reifen zu mindern, die in wenig wichtigen Kategorien gut ausgefallen sind, aber keine zufriedenstellenden Ergebnisse in Sicherheitskategorie erzielt haben.

Gefällt es Ihnen der Artikel?
Geben Sie uns die positive Bewertung.

Danke schön
Fügen Sie ein Kommentar ein
Ich akzeptiere Datenschutz nowe okno
(Achtung: Ihre Einträge im Forum werden moderiert.)