DOT-Nummer und andere Reifenbezeichnungen

  • Autor: OPONEO.DE

Wie kann man die Angabe zur Reifengröße finden?

Die Angabe zur Reifengröße befindet sich an der Seitenwand des Reifens.

Die Bezeichnung vom Typ 195/65 R15 bedeutet, dass dieser Reifen folgende Parameter hat:

  •    Breite 195 mm,
  •    Profil 65% der Reifenbreite,
  •    Durchmesser für die Montage von 15 Zoll Felgen.

Achten wir darauf, dass die Reifengröße der durch den Hersteller des jeweiligen Autos vorgesehenen Größe entspricht. Mehr Informationen dazu, wie man die richtige Reifengröße finden kann, befinden sich im Artikel: Welche Reifengröße ist für mein Auto richtig?

Wie kann man die DOT-Nummer finden?

Das Herstelldatum wird umgangssprachlich DOT genannt. Das Herstelldatum befindet sich gleich hinter dem DOT-Zeichen, von daher kommt diese umgangssprachliche Bezeichnung. Das Herstelldatum befindet sich in einem Rand und besteht auf vier Ziffern. Die auf dem Bild dargestellten Ziffern „1109“ bedeuten:

Reifengröße

Reifenbezeichnungen: Reifengröße

  •    die zwei ersten Ziffern bedeuten Kalenderwochen, d.h. 11. Woche des jeweiligen Jahres: Mitte März
  •    die zwei letzten Ziffern stehen für das Herstelljahr, d.h. 09 bedeutet das Jahr 2009.

Beachten wir, dass Reifen, die älter als 5 Jahre sind, nicht verwendet werden. Solche Reifen haben einen bedeutenden Teil ihrer Traktionseigenschaften verloren und ihre Nutzung ist gefährlich.

DOT Nummer bei Reifen

Reifenbezeichnungen: DOT - Nummer

Wie kann man den Geschwindigkeitsindex finden?

Der Geschwindigkeitsindex wird in Form eines Buchstabenzeichend dargestellt: Buchstaben von Q bis Y. Er befindet sich immer gleich hinter der Reifengröße, z.B.: 195/65R15 91H. Die populärsten Geschwindigkeitsindexe sind:

  •    T – bis 190 km/h
  •    H – bis 210 km/h
  •    V – bis 240 km/h
  •    W – bis 270 km/h

Der Geschwindigkeitsindex muss immer an Anweisungen der Herstellers angepasst sein. Sicherheitshalber dürfen Reifen mit einem geringeren Geschwindigkeitsindex als der durch den Hersteller zugelassene Index nicht verwendet werden.

Geschwindigkeitsindex

Reifenkennzeichnungen: Geschwindigkeitsindex

Wie kann den Tragfähigkeitsindex finden?

Der Tragfähigkeitsindex ist ein Parameter der Reifen, der die zulässige Höchstlast für einen Reifen angibt. Der Tragfähigkeitsindex, wie der Geschwindigkeitsindex, befindet sich hinter der Reifengröße.

Was für Bezeichnungen haben verstärkte Reifen?

Verstärkte Reifen sind die Reifen mit einem höheren Tragfähigkeitsindex. Sie werden für Kombiwagen oder Fahrzeuge mit leistungsstarken Motoren empfohlen. Verstärkte Reifen sind mit verschiedenen Zeichen – je nach Marke – gekennzeichnet. Kennzeichnungen kann man an der Seitenwand des Reifens finden. Zu den häufigsten Kennzeichnungen gehören:

  •    XL – Extra Load
  •    RF – Reinforced

Sonstige Kennzeichnungen: EXL, RFD, REF, REINF.

Kennzeichnungen - verstärkte Reifen

Reifenkennzeichnungen: Kennzeichnungen
für verstärkte Reifen

Was für Bezeichnungen haben Reifen mit Felgenschutzkante?

Die Felgenschutzkante hat die Aufgabe, die Felge und teilweise die Seitenwand des Reifens gegen mechanische Beschädigung zu schützen. Reifenhersteller verwenden verschiedene Kennzeichnungen für Schutzkanten – je nach der angewandten Technologie des Schutzflansches. Die Kennzeichnung der Schutzkante finden Sie an der Seitenwand des Reifens. Achtung! Nicht alle Reifen mit Felgenschutzkante verfügen über eine Kennzeichnung, die auf die Schutzkante hinweist. Die häufigsten Kennzeichnungen für Schutzkanten sind:

  •    MFS (Maximum Flange Shield)
  •    RFP (Rim Fringe Protector)
  •    FP (Fringe Protector)
  •    FR (Felgenrippen)
Reifen mit Felgenschutzkante

Reifenkennzeichnungen: Kennzeichnungen
für Reifen mit Felgenschutzkante

Was für Bezeichnungen haben Runflat-Reifen?

Runflat-Reifen haben ein spezielles System, das ihnen erlaubt, Fahrt auch beim Reifendruckverlust fortzusetzen. Angabe zum angewandten System befindet sich an der Seitenwand des Reifens. Die Kennzeichnungen sind unterschiedlich – je nach Reifenhersteller:

  • RunOnFlat oder ROF – Goodyear
  • EMT (Extended Mobility Technology) – Goodyear
  • RFT (Run Flat Tire) – Bridgestone
  • ZP (Zero Pressure) – Michelin
  • DSST (Dunlop Self-Supporting Technology) – Dunlop
  • RFT (Run Flat Tire) – Firestone
  • Run Flat Technology, Self-Supporting Run Flat – Pirelli
  • SSR (Self Supporting Runflat) – Continental
Runflat Reifen

Reifenkennzeichnungen: Runflat-Reifen

Was für Bezeichnungen haben asymmetrische Reifen?

Asymmetrische Reifen können einfach an ihrem Profil erkannt werden. Bei asymmetrischen Reifen ist das Profil an den beiden Seiten unterschiedlich. Kennzeichnungen für asymmetrische Reifen befinden sich an der Seitenwand des Reifens und informiert über die Montageart. Die häufigsten Kennzeichnungen sind:

  •    inside, interior oder side facing inwards – die Seitenwand soll zum Fahrzeug gerichtet montiert werden
  •    outside, exterior, side facing outwards, mount this out side – diese Seitenwand des Reifens soll zum Fahrzeug gerichtet montiert werden, sodass diese Seite von außen sichtbar ist.

Beachten wir, dass bei asymmetrischen Reifen, außer wenigen Ausnahmen (asymmetrische laufrichtungsgebundene Reifen) keine „linken” oder „rechten” Reifen vorkommen. Jeder Reifen kann in beliebige Richtung gegenüber dem Fahrzeug montiert werden – es ist auf jeden Fall die Kennzeichnung an der Seitenwand des Reifens zu beachten.

asymmetrische Reifen

Reifenkennzeichnungen: Kennzeichnungen
für asymmetrische Reifen

Was für Bezeichnungen haben laufrichtungsgebundene Reifen?

Laufrichtungsgebundene Reifen sind Reifen, die eine durch den Hersteller bestimmte Laufrichtung haben. Die Kennzeichnung befindet sich an der Seitenwand des Reifens unter der Bezeichnung "rotation" mit einem Pfeil, der über die Laufrichtung informiert.

laufrichtungsgebundene Reifen

Reifenkennzeichnungen: Kennzeichnungen
für laufrichtungsgebundene Reifen

Was für Bezeichnungen haben zugelassene (homologierte) Reifen?

Die für jeweiliges Fahrzeug zugelassenen Reifen sind Reifen, die ein Ergebnis der Zusammenarbeit von Herstellern des betroffenen Fahrzeugs und des betroffenen Reifens sind. Sie wurden genau für Leistungen des jeweiligen Fahrzeugs entwickelt, sodass sie im höchsten Maße zu ihm passen. Zugelassene Reifen können OEM-Reifen sein, doch sie müssen es nicht. Sie können sich durch das Profilmuster, Gewicht oder die Zusammensetzung der Gummimischung von anderen Reifen der gegebenen Produktreihe unterscheiden – dies ist aber keine Regel. Sie können meistens für andere Autos als Autos, für die sie zugelassen sind, verwendet werden, sei denn Hersteller bestimmen anders. Es gilt eine Regel, dass an derselben Achse nicht Reifen mit Zulassung und Reifen ohne Zulassung verwendet werden dürfen. Beispielkennzeichnungen für zugelassene Reifen:

  •    MO – Mercedes-Zulassung
  •    N1...N3 – Porsche-Zulassung
  •    * – BMW-Zulassung
  •    AO – Audi-Zulassung
zugelassene Reifen

Reifenkennzeichnungen: Kennzeichnungen
für zugelassene Reifen

Ab 2012 werden Reifen mit Labels versehen

Wir weisen darauf hin, dass gemäß EU-Verordnung ab 2012 Reifenlabels obligatorisch sein werden. Sie informieren über einige Reifenparameter, wie:

  •    Rollwiderstand – Kraftstoffeffizienz
  •    Geräuschpegel
  •    Haftung auf nasser Fahrbahn
Gefällt es Ihnen der Artikel?
Geben Sie uns die positive Bewertung.

Danke schön
Fügen Sie ein Kommentar ein
Ich akzeptiere Datenschutz nowe okno
(Achtung: Ihre Einträge im Forum werden moderiert.)